| Uni Hamburg

Ringvorlesung an der Universität Hamburg

BYOD@school – Perspektiven auf pädagogische und didaktische Potentiale privater, mobiler Endgeräte in der Schule


Während Jugendliche in ihrem außerschulischen Alltag spätestens seit der Verbreitung der Smartphones und Tablets immer und überall online sind, ringt Schule noch um geeignete Konzepte zur Integration sog. „neuer“ Medien in die Bildung. Ein relativ neuer Weg ist „Bring Your Own Device“ (BYOD). Er bedeutet, dass Schüler und Lehrer ihre privaten, mobilen Endgeräte mit in die Schule bringen und dort im Schul-Wlan einbinden können. Smartphone, Tablets, Spielkonsolen & Co. bieten für das Lernen und Arbeiten in der Schule neue Möglichkeiten für Lehr- und Lernprozesse.
Die Frage, wie sich Schule und Unterricht verändert, wenn Schülerinnen und Schüler bei Bedarf auf Informationen im Netz zuzugreifen und mit anderen kommunizieren können, steht im Zentrum der Ringvorlesung. Aus Perspektive von Forschung und Praxis werden die Chancen und Herausforderungen von BYOD an Schulen beleuchtet. Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erhalten unter Berücksichtigung interdisziplinärer Perspektiven einen umfassenden Einblick in die aktuelle Projekte und Konzepte und Zukunft der Rolle digitaler Medien in der Schule. Weitere Informationen und das Programm auch unter Medienpädagogische Ringvorlesung der Universität Hamburg.

Veranstalter:
Arbeitsbereich Medienpädagogik der Universität Hamburg und Referat Medienpädagogik am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) Hamburg

Zielgruppe:
Pädagogen, Eltern, Interessierte

Ort:
Universität Hamburg, Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg, Raum 05