Interviewserie

"Aktuell bin ich der Einzige bei uns zu Hause, der Bock auf digitales Spielzeug hat. "

Lesestifte, vernetzte Puppen, Spielekonsole und Lego-App: Digitale Spielzeuge haben sich längst im Kinderzimmer ausgebreitet. Wir haben bekannte Nordlichter gefragt, wie es bei ihnen zu Hause aussieht.


Daniel „Budi“ Budiman ist Moderator bei „Rocket Beans TV“ auf YouTube und hat drei Kinder (von gerade geboren bis 5 Jahre).

Neben den Holzbauklötzen sind schon längst auch digitale Spielzeuge ins Kinderzimmer eingezogen. Was gibt es denn davon bei Ihnen zu Hause?

Im Kinderzimmer hält sich das digitale Spielzeug noch deutlich zurück. Wir haben sehr viel Spaß mit der Tonie-Box und dem dazu gehörenden „Kreativ-Tonie“, mit dem man eigene Musik oder Hörspiele aufnimmt und vor allem abspielt: Mit dem Smartphone nehmen wir selbst Sprachaufnahmen auf und lassen sie dann über die Tonie-Box abspielen. Diese selbst gemachten Hörspiele sind lustig, aber es kommt dabei eher auf das Machen an, als auf das Endprodukt. Insgesamt gilt bei den Budimans: Wir nähern uns langsam und spielerisch an digitale Systeme, ohne sie groß zu thematisieren.

Was wünschen sich Ihre Kinder denn Digitales zu Weihnachten?

Unsere drei Kinder von grad geboren bis 5 Jahre wünschen sich aktuell noch gar nichts „Digitales“. Ich finde das eigentlich auch noch ganz gut. Ich freue mich zwar jetzt schon auf die Zeit, wenn wir mal zusammen den Super Nintendo Mini richtig nutzen können. Aber aktuell bin ich tatsächlich der Einzige bei uns, der Bock auf digitales Spielzeug hat.

Verschenken Sie das dann auch?

Vielleicht bin ich da ein wenig oldschool unterwegs, aber ich finde analoges Spielzeug und/oder Selbstgemachtes als Geschenke immer besser. Das wird sich mit dem Alter der Kinder sehr, sehr wahrscheinlich ändern. Aber bis dato bleibt das so.

Haben Sie auch gemeinsam als Familie Spaß mit digitalem Spielzeug?

Noch nicht, aber ich bin mir sicher dass der gemeinsame Spaß an digitalen Spielsachen mit der Zeit deutlich zunehmen wird. Eine Runde „Paint“ am Computer oder mit der kleinen Digitalkamera spielen, das ist aber immer mal drin und macht auch sehr viel Spaß.

Was gefällt Ihnen selbst persönlich besonders gut?

Noch gibt es da keine klare Trennung. Und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass es jemals eine Trennung zwischen Kinder- und Erwachsenenspielzeug bei uns geben wird. Dazu spiele ich selbst viel zu gerne. Egal womit.

Was würden Sie sich wohl sehnlichst wünschen, wenn Sie heute ein Kind wären?

Hm. Schwierig. Wie alt wäre ich denn als Kind dann? Ich würde mir auf jeden Fall alles von Lego wünschen. Und alles von Playmobil. Und alles von den Pixar-Universen. Und ein neues Fahrrad. Und ein eigenes Tablet. Nein: zwei. Kann ich jetzt bitte zwei Tablets haben? Oh Mann, warum nicht? Die anderen haben sogar schon mal Star Wars gesehen! Dann will ich wenigstens alles von Lego. Und wenn ich nicht alles von Lego bekomme, dann lade ich Dich nicht mehr zum Geburtstag ein!!!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse ist niemals öffentlich sichtbar.

Bitte addieren Sie 1 und 3.