Medienerziehung Neun Tipps

"Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es", wusste Erich Kästner. Gemäß diesem Leitspruch haben wir für Sie neun Tipps für eine bessere Medienerziehung zusammengetragen.

Kommentar Kontrolle ist gut. Verantwortung ist besser.

Dr. Thomas Voß ist bei der MA HSH zuständig für den Jugendmedienschutz. Und nimmt die großen Player wie YouTube, WhatsApp oder Instagram in die Verantwortung. Warum, lesen Sie in diesem Kommentar.

Lübeck Der größte sichere Surfraum der Welt

Die Stadt Lübeck will Vorreiter beim Einsatz von Jugendschutz-Programmen werden. Und hat jetzt einen Riesenschritt dafür getan.

Interview mit einem Jugenschutz-Experten Gegen Mauern rennen und trotzdem weiterkommen

Technischer Kinderschutz ist hilfreich, sagt Stephan Dreyer im Gespräch mit scout. Er hält nicht nur bedenkliche Inhalte fern – sondern gibt Kindern und Eltern oft genug auch Anlass zu klärenden Gesprächen.

Medienerziehung Kinder wollen beschützt werden

Handy, Tablet und Co. lassen sich als Verbündete für die Medienerziehung einspannen. Dafür müssen Eltern auch mal über ihren Schatten springen. Aber nicht allzu weit, versprochen!

Hört uns mal zu! "Ich würde erstmal gucken, was da erlaubt ist."

Kinder erzählen in scout, was sie von Jugendmedienschutz halten und welche Regeln es Zuhause gibt.

Material Online-Ratgeber für Eltern

"Schau hin" bietet umfassende Informationen und Tipps zum Thema "Kinder und Medien" - sowohl in deutscher als auch in türkischer Sprache.

Material „Let’s talk about Porno“

Diese Arbeitsmaterialien von Klicksafe greifen sexualbezogene Medienthemen für verschiedene Altersstufen auf. Sie sind für Schule und Jugendarbeit geeignet.

Material Medienquiz für Grundschulkinder

Das bunte Online-Quiz mit dem "Schlundz" richtet sich an Grundschulkinder, die bereits gut lesen können. Je 10 Quizfragen vermitteln Basiswissen zu den Themen Fernsehen, Internet, Handy und Werbung.